Suche

Familienzentrum im Verbund: Kindergarten Rampendal und
Kindergarten St. Johann

Bildungsschwerpunkte

Unsere Bildungsschwerpunkte ergeben basieren auf der Grundlage der bestehenden Bildungsvereinbarung des Landes NRW.

Präambel der Bildungsvereinbarung NRW

Jedes Kind hat Anspruch auf Erziehung und Bildung. Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuerst ihnen obliegende Pflicht; sie haben das Recht, die Erziehung und die Bildung ihrer Kinder zu bestimmen. Ergänzend führen die Tageseinrichtungen für Kinder die Bildungsarbeit mit Kindern aller Altersgruppen im Rahmen des eigenständigen Erziehungs– und Bildungsauftrags nach dem Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder als Elementarbereich des Bildungssystems durch. Dabei orientieren sie sich an den in Artikel 7 der Landesverfassung verankerten Werten.

Das Kind ist während seines gesamten Aufenthaltes in der Tageseinrichtung bildungsfördernd zu begleiten. Dabei bauen die nachfolgend vereinbarten Grundsätze auf dem Bildungsangebot auf, das in vielen Tageseinrichtungen erfolgreiche alltägliche Praxis und ein Hauptbestandteil der Arbeit ist. Die eigenständige Bildungsarbeit der Tageseinrichtungen steht in der Kontinuität des Bildungsprozesses, der im frühen Kindesalter beginnt, sie orientiert sich am Wohl des Kindes und fördert die Persönlichkeitsentfaltung in kindgerechter Weise.

Unsere Einrichtungen haben jeweils ein eigenes Bildungskonzept. Auf der Basis der jeweils durchgeführten Beobachtungen werden für jedes Kind individuelle Förderansätze formuliert.

Unter Beachtung trägerspezifischer Bildungsbereiche, wie religiöser Bildung, verständigen sich die Partner der Vereinbarung auf ein Konzept zur Gestaltung von Bildungsaufgaben, dem insbesondere nachfolgende Bildungsbereiche und Selbstbildungs- Potenziale – entsprechend der beigefügten Handreichung – zu Grunde liegen:

Diese Bildungsbereiche sind

  • 1)  Bewegung
  • 2) Spielen und Gestalten, Medien,
  • 3) Sprache(n) sowie
  • 4) Natur und kulturelle Umwelt(en).

Die Selbstbildungspotenziale sind

  • 1) Differenzierung von Wahrnehmungserfahrung über die Körpersinne, über die Fernsinne und über die Gefühle,
  • 2) innere Verarbeitung durch Eigenkonstruktionen, durch Fantasie, durch sprachliches Denken und durch naturwissenschaftlich – logisches Denken,
  • 3) soziale Beziehungen und Beziehungen zur sachlichen Umwelt,
  • 4) Umgang mit Komplexität und Lernen in Sinnzusammenhängen sowie
  • 5) forschendes Lernen.